Kap. 106
Wer hie anzund sym ampel wol
Vnd brennen loßt syn liecht / vnd ol
Der selb sich ewig fröwen sol
Den got kans im ergetzen wol
Ablassung gutheit
1
Der ist eyn narr / der z der zytt
2
So got sin letzstes vrteyl gyt
3
Sich vrteyln mß vß eygnem mund
4
Das er verschlagen hat syn pfund
5
Das im entpfolhen hat syn her
6
Das er do mit soltt gwynnen mer
7
Dem wyrt das selb genomen hyn
8
Vnd ergworffen in die pyn /
9
Des glich ouch die ir ampell hant
10
Verschüt / vnd nit mit öl gebrant
11
Vnd went erst schen ander öl
12
So eytz vß farend ist die sel /
13
Vier kleine ding sind vff der erd
14
Sint viser doch dann menschlich gberd
15
Die omeiß die keyner arbeit schont /
16
Eyn heslin das im velsen wont /
17
Die hew stefft / die kein kunig hant
18
Vnd ziechen doch z veld allsant /
19
Eyn eydes gat vff sin henden vß
20
Vnd wont doch in der kunig huß /
21
Wer hunig fynd vnd waffen scharff
22
Der eß nit me dann er bedarff
23
Vnd
Vnd ] vnd GW5048
hüt vor füllung sich der süß
24
Das ers nit wider spüwen müß
25
Ob och eyn wyser gechling stirbt
26
Sin sel doch nyemer me verdirbt /
27
Aber der nar vnd vnwis man
28
Verdirbt vnd mß syn husung han
29
Jnn ewikeit in synem grab
30
Dem frömden loßt er sel / vnd hab /
31
Keyn grösser dor wart nie gemacht
32
Dann der das kunfftig nit betracht
33
Es brent manch boum inn hellen glt
34
Der nit wolt tragen güte frucht
s v

GW5048_207_Freiburg_s5r