Anhang: Sog. "Protestation"
Die sog. "Protestation" oder "Verwahrung" wurde von Sebastian Brant der dritten Ausgaben (GW5047, Basel 12.2.1499) vorangestellt. Sie wendet sich mit Spott gegen Raubdrucker und Möchtegerndichter, die das Basler 'Narrenschiff' unautorisiert nachdrucken und interpolieren - und damit, so Brant, nur ihr mangelndes Talent unter Beweis stellen. Die Forschung geht davon aus, dass Brant sich hiermit inbesondere gegen die sog. interpolierte Fassung des 'Narrenschiffs' wendet, die 1494/95 bei Johannes Grüninger in Straßburger erschienen war (GW5048).
1
VOr hab ichs narren schiff gedieht
2
Mit grosser arbeyt vff gerieht
3
Vnd das mit doren also geladen
Die Verse 3 bis 6 und 10 sind im Exemplar Basel, UB, DA III 4a-2 aufgrund einer Beschädigung des Blattes teilweise unleserlich. Text ergänzt aus Exemplar Wien, ÖNB, Ink 12.H.16.
4
Das man sie nit durfft anders baden
5
Eyn yeder het sich selbs geriben
6
Aber es ist dar by nit bliben
7
Vil mancher hat noch sym geduncken
8
Noch dem villicht er hatt getruncken
9
Nuw rymen wellen dar an hencken
10
Die selben soltten wol gedencken
GW5047_001_Basel_a1r