GW5042/B56
k5r
Kap. 56
So groß gewalt auff erd nye kam
Der nitt zu zeytten . end auch nam
Wann im seyn zil . vnd stundlein kam
¶ Von end des gewalttes
1
Noch fyndt man narren manigfalt
2
Die sich verlont auff iren gwalt
3
Als ob er ewiklich solt sten
4
Der doch dut . wie der schne zergen
5
Julius der keyser . was genug
6
Reich . mechtig . vnd von synnen klug
k5v

7
Ee dann er mit gewalt an sich
8
Bracht . vnd regyert das Rmische rich
9
Do er den zepter an sich nam
10
Sein sorg vnd angst im hauffeht kam
11
Vnd was so witzig nit an rott
12
Er wurd dar vmb erstochen dott .
13
Darius der hat groß . mechtig land
14
Vnd wer wol blyben heym on schand
15
Vnd het behaltten gut vnd eer
16
Aber do er wolt suchen mer
17
Vnd haben das . das sein was nitt
18
Verlor er auch das sein dar mitt
19
Xerxes der bracht inn kriechen landt
20
So vil des volcks . als meres sandt
21
Das meer mit schiffen er bedeckt
22
Er mcht die gantz welt han erschreckt
23
Aber was wart im me dar von
24
Er greiff Athenas greslich an
25
Gleich wie der lew . an greifft eyn hun
26
Vnd floch doch als die haßen thun .
27
Der knig Nabuchodonosor
28
Do im zu fyel me glck dann vor
29
Vnd er Arfaxat vber wandt
30
Meynt er erst haben alle landt
31
Vnd setzt eyn gtlich gwalt im fur
k6r

32
Wart doch verwandelt in eyn thyer
33
Der mcht ich wol erzelen me
34
Jnn altter . vnd in newer ee
35
Aber es dnckt mich nit sein nott
36
Gar wenig sint in ruwen dott
37
Oder die sturben an irm bett
38
Die man nit sunst erdttet hett .
39
Her bey mercken ir gwaltigen all
40
Jr sitzent zwar . in glckes fall
41
Syndt witzig . vnd trachten das end
42
Das got das radt . euch nit vmb wend
43
Vrchten den herren . dyenent im
44
Wo euch sein zorn ergreifft . vnd grym
45
Der kurtzlich wrt entflammen ser
46
Wrt ewer gwalt nit bleyben mer
47
Vnd werden ir . mit im zergan
48
Jxion bleibt sein rad nit stan
49
Dann es laufft vmb . von wynden kleyn
50
Sellig . wer hofft in gott alleyn .
51
Er fellt . vnd bleibt nit in der hhe
52
Der steyn . den waltzt mit sorg vnd we
53
Den berg auff . Sisyphus der tor
54
Glck vnd gwalt . wert nit lange ior .
55
Dann nach der altten spruch vnd sag
56
Vnglck vnd hor . das wechßt all tag .
k6v

57
Der vngerecht gwalt . nymbt grntlich ab
58
Als Jezabel zeigt . vnd Achab .
59
Ob schn eyn herr sunst hat keyn vynd
60
Mß er besorgen . doch sein gsynd
61
Vnd vnderweil sein nechsten freund
62
Die bringen in vmb seyn gewalt
63
Czambry seins herren reich noch stalt
64
Vnd dett an im mort vnd dotschlag
dotschlag ] dotschag GW5042
65
Vnd wart eyn her auff syben tag .
66
Alexander all welt bezwangk
67
Ein dyener dtt in . mit eym tranck .
68
Darius entrann . vnd was on nott .
69
Bessus sein dyener stach in dott .
70
Also der gwalt sich enden dut
71
Cyrus der tranck sein eygen blut .
72
Keyn gwalt auff erd . so hoch ye kam
73
Der nit eyn end mit trawren nam
74
Nye keyner hat so mechtig frnd
75
Der im eyn tag verheyssen knd
76
Vnd sicher wer eyn augenblick
77
Das er solt han gewalt . vnd glck
78
Was die welt acht auffs aller best
79
Das wrt verbyttert doch zu lest
80
Wer vberhebt sich das er stand
81
Der lug vnd schlupff nit auff dem sand
k7r

82
Das im nit werd schad . spott . vnd schand .
83
Groß narrheyt ist vmb grossen gwalt
84
Dann man in seltten langzeit bhalt
85
So ich durch sch all reich do her
88
Carthago . vnd der Rmer standt
89
So hat es als gehabt sein zyl
90
Das Rmisch reich bleibt so lang got wil .
91
Got hat im gsetzt sein zeit . vnd moß
92
Der geb . das es noch werd so groß
93
Das im all erd sey vnderthon
94
Als es von recht . vnd gesatz solt han
GW5042/B56
k5r
So groß gewalt auff erd nye kam
Der nitt ʒu ʒeytten.end auch nam
Wann im ſeyn ʒil.vnd ſtundlein kam
¶ Von end des gewalttes
1
Noch fyndt man narren manigfalt
2
Die ch verlont auff iren gwalt
3
Als ob er ewiklich ſolt ſten
4
Der doch dut.wie der ſchne ʒergen
5
Julius der keyſer.was genug
6
Reich.mechtig.vnd von ſynnen klug
k5v

7
Ee dann er mit gewalt an ch
8
Bracht.vnd regyert das Rmiſche rich
9
Do er den ʒepter an ch nam
10
Sein ſorg vnd angſt im hauffeht kam
11
Vnd was ſo wiig nit an rott
12
Er wurd dar vmb erſtochen dott .
13
Darius der hat groß. mechtig land
14
Vnd wer wol blyben heym on ſchand
15
Vnd het behaltten gut vnd eer
16
Aber do er wolt ſuchen mer
17
Vnd haben das.das ſein was nitt
18
Verlor er auch das ſein dar mitt
19
Xertes der bracht inn kriechen landt
20
So vil des volcks.als meres ſandt
21
Das meer mit ſchiffen er bedeckt
22
Er mcht die gan welt han erſchreckt
23
Aber was wart im me dar von
24
Er greiffAthenas greſlich an
25
Gleich wie der lew.an greifft eyn hun
26
Vnd floch doch als die haſʒen thun.
27
Der knig Nabuchodonoſor
28
Do im ʒu fyel me glck dann vor
29
Vnd er Arfarat vber wandt
30
Meynt er erſt haben alle landt
31
Vnd ſet eyn gtlich gwalt im fur
k6r

32
Wart doch verwandelt in eyn thyer
33
Der mcht ich wol erʒelen me
34
Jnn altter.vnd in newer ee
35
Aber es dnckt mich nit ſein nott
36
Gar wenig nt in ruwen dott
37
Oder die ſturben an irm bett
38
Die man nit ſunſt erdttet hett.
39
Her bey mercken ir gwaltigen all
40
Jr ent ʒwar.in glckes fall
41
Syndt wiig.vnd trachten das end
42
Das got das radt.euch nit vmb wend
43
Vrchten den herren. dyenent im
44
Wo euch ſein ʒorn ergreifft.vnd grym
45
Der kurlich wrt entflāmen ſer
46
Wrt ewer gwalt nit bleyben mer
47
Vnd werden ir . mit im ʒergan
48
Jxion bleibt ſein rad nit ſtan
49
Dann es laufft vmb.von wynden kleyn
50
Sellig.wer hofft in gott alleyn.
51
Er fellt.vnd bleibt nit in der hhe
52
Der ſteyn.den walt mit ſorg vnd we
53
Den berg auff.Siſyphus der tor
54
Glck vnd gwalt.wert nit lange ior.
55
Dann nach der altten ſpruch vnd ſag
56
Vnglck vnd hor . das wechßt all tag.
k6v

57
Der vngerecht gwalt.nymbt grntlich ab
58
Als Jeʒabel ʒeigt.vnd Achab.
59
Ob ſchn eyn herr ſunſt hat keyn vynd
60
Mß er beſorgen.doch ſein gſynd
61
Vnd vnderweil ſein nechſten freund
62
Die bringen in vmb ſeyn gewalt
63
Cʒambry ſeins herren reich noch ſtalt
64
Vnd dett an im mort vnd dotſchag
65
Vnd wart eyn her auff ſyben tag.
66
Alexander all welt beʒwangk
67
Ein dyener dtt in.mit eym tranck.
68
Darius entrann.vnd was on nott.
69
Beus ſein dyener ſtach in dott.
70
Alſo der gwalt ch enden dut
71
Cyrus der tranck ſein eygen blut .
72
Keyn gwalt auff erd.ſo hoch ye kam
73
Der nit eyn end mit trawren nam
74
Nye keyner hat ſo mechtig frnd
75
Der im eyn tag verheyen knd
76
Vnd cher wer eyn augenblick
77
Das er ſolt han gewalt.vnd glck
78
Was die welt acht auffs aller beſt
79
Das wrt verbyttert doch ʒu leſt
80
Wer vberhebt ch das er ſtand
81
Der lug vnd ſchlupff nit auff dem ſand
k7r

82
Das im nit werd ſchad.ſpott.vnd ſchand.
83
Groß narrheyt iſt vmb groen gwalt
84
Dann man in ſeltten langʒeit bhalt
85
So ich durch ſch all reich do her
86
Ayrien.Meden.Perſyer
87
Macedonū. vnd krichen landt
88
Carthago.vnd der Rmer ſtandt
89
So hat es als gehabt ſein ʒyl
90
Das Rmiſch reich bleibt ſo lang got wil .
91
Got hat im gſet ſein ʒeit. vnd moß
92
Der geb . das es noch werd ſo groß
93
Das im all erd ſey vnderthon
94
Als es von recht . vnd geſa ſolt han