GW5042/B6
b2v
Kap. 6
Wer seinen kinden vbersicht
Jrem mutwil . vnd sie stroffet nicht
Dem selben zu letzst vil leides geschicht
¶ Von ler der kinder
1
Der ist in narheit gantz erblindt
2
Der nit mag acht han . das sein kyndt
3
Mit zuchten werden vnderweißt
4
Vnd er sich sunders dar auff fleist
5
Das er sie loß ir gan an straff
6
Gleich wie an hirten gent die schaff
b3r

7
Vnd in all mtwil vber sicht .
8
Vnd meynt sie dorffen straffens nicht .
9
Sie sein noch nit bey dem iaren
10
Das sie behalten in den oren
11
Was man in sag . sie straff vnd ler
12
O grosser dor hor disse mer
13
Die iugent ist zu behalten gering
14
Sie mercket wol auff alle ding
15
Was man in newen hafen schyt
16
Den selben gesmack verlont sie nit .
17
Ein iunger zweyg sich biegen lat .
18
Wann man ein alten vnderstat
19
Czu biegen . so knelt er entzwey
20
Czymlich stroff . bringt kein srglich schrey
21
Die rut der zucht vertreibt an smertz
22
Die narheit auß des kindes hertz
23
On straffung seltten yemanst lert
24
Als vbel wechst das man nit wert
25
Hely was recht vnd lebt an sund
26
Aber das er nit strafft sein kynd
27
Des strofft in got . das er mit klag
28
Starb . vnd sein sn auff eynen tag
29
Das man die kind nit ziehen wil
30
Des findt man cathelynen vil
31
Es stund yetz vmb die kind vil paß
B iij
b3v

32
Geb mann schulmeister inn . als was
33
Phenix . den peleus seynem sun
34
Achilli sucht . vnd zu wolt dun
35
Philippus durch scht krichenlandt
36
Biß er seym sun ein meister fandt
37
Dem grsten knig in der werlt
38
Wart Aristoteles zu geselt
39
Der selb Platonem hort lang ior
40
Vnd Plato Socratem dar vor
41
Aber die vetter vnser zeit
42
Dar vmb das sie verblendt der geyt
43
Nemen sie auff solche meister nn
44
Der im zum narren macht ein sun
45
Vnd schicht in wider heym z hauß
46
Halb narrether dan er kam drauß
47
Des ist zu wundern nit dar an
48
Das narren narrecht kynder han
49
Crates der alt sprach . wann es im
50
Czu stund . wolt er mit heller stym
51
Schreyen . ier narren vnbedacht
52
Jr hant auff gtsamlen groß acht
53
Vnd achten nit auff ewer kind
54
Den ir solich reichtum samlen sindt
55
Aber euch wirt zu letzt der lon
56
Wann ewer sun yn rot . sollen gon
b4r

57
Vnd stellen zucht vnd eren nach
58
So ist in zu dem wesen gach
59
Wie sie von iugent hant gelert
60
Dann wirt des vatters leydt gemert
61
Vnd frist sich selbst das er an nutz
62
Erzogen hat ein winterburtz
63
Ettlich dnt sich in bben
bben ] bbenn GW5042
rott
64
Die lestern vnd smechen gott
65
Die andern hencken an sich seck
66
Dyse verspylen roß vnd rck
67
Die virden prassen tag vnd nacht
68
Das wurt auß solchen kynden gemacht
69
Die man zeucht in iugent nicht
70
Vnd mit eim meyster wol versicht
71
Dann anfang . mittel . endt . der ere
72
Entspringt allein auß gutter lere
73
Ein lblich ding ist edel sein
74
Es ist aber fremdt vnd
fremdt vnd ] fremdtvnd GW5042
nit dein
75
Es kmpt von deinen eltern dar
76
Ein kstlich ding ist reichtum gar
77
Aber des ist des gelckes fall
78
Das auff vnd ab dantzet wie ein pall
79
Ein hubsch ding der werlt glory ist
80
Vnstantbar doch . dem alzeyt gebryst
81
Schonheit des leibes man vil acht
b4v

82
Wert etwan doch kaum vbernacht
83
Gleich wie die gesuntheit ist vast liep
84
Vnd stielt sich ab doch wie ein diep
85
Groß sterck . acht man fur kstlich hab
86
Nymbt doch von kranckheit . alter ab .
87
Darvmb ist nytz vndotlich mer
88
Vnd bleiblich bey vnß dan die ler
89
Gorgias fragt . ob sellig wer
90
Von Persia der mechtig her
91
Sprach Socrates . ich weiß noch nit
92
Ob er hab ler vnd tugent icht
93
Als ob er sprech . das gewalt vnd golt
94
On ler der tugent nytzet solt
GW5042/B6
b2v
Wer ſeinen kinden vbercht
Jrem mutwil.vnd e ſtroffet nicht
Dem ſelben ʒu le vil leides geſchicht
¶ Von ler der kinder
1
Der iſt in narheit gan erblindt
2
Der nit mag acht han.das ſein kyndt
3
Mit ʒuchten werden vnderweißt
4
Vnd er ch ſunders dar auff fleiſt
5
Das er e loß ir gan an ſtraff
6
Gleich wie an hirten gent die ſchaff
b3r

7
Vnd in all mtwil vber cht.
8
Vnd meynt e dorffen ſtraffens nicht.
9
Sie ſein noch nit bey dem iaren
10
Das e behalten in den oren
11
Was man in ſag.e ſtraff vnd ler
12
O groer dor hor die mer
13
Die iugent iſt ʒu behalten gering
14
Sie mercket wol auff alle ding
15
Was man in newen hafen ſchyt
16
Den ſelben geſmack verlont e nit.
17
Ein iunger ʒweyg ch biegen lat.
18
Wann man ein alten vnderſtat
19
Cʒu biegen.ſo knelt er enwey
20
Cʒymlich ſtroff.bringt kein ſꝛglich ſchrey
21
Die rut der ʒucht vertreibt an ſmer
22
Die narheit auß des kindes her
23
On ſtraffung ſeltten yemanſt lert
24
Als vbel wechſt das man nit wert
25
Hely was recht vnd lebt an ſund
26
Aber das er nit ſtrafft ſein kynd
27
Des ſtrofft in got.das er mit klag
28
Starb. vnd ſein ſn auff eynen tag
29
Das man die kind nit ʒiehen wil
30
Des findt man cathelynen vil
31
Es ſtund ye vmb die kind vil paß
B iij
b3v

32
Geb ma ſchulmeiſter inn.als was
33
Phenix.den peleus ſeynem ſun
34
Achilli ſucht.vnd ʒu wolt dun
35
Philippus durch ſcht krichenlandt
36
Biß er ſeym ſun ein meiſter fandt
37
Dem grſten knig in der werlt
38
Wart Ariſtoteles ʒu geſelt
39
Der ſelb Platonem hort lang ior
40
Vnd Plato Socratem dar vor
41
Aber die vetter vnſer ʒeit
42
Dar vmb das e verblendt der geyt
43
Nemen e auff ſolche meiſter nn
44
Der im ʒum narren macht ein ſun
45
Vnd ſchicht in wider heym ʒ hauß
46
Halb narrether dan er kam drauß
47
Des iſt ʒu wundern nit dar an
48
Das narren narrecht kynder han
49
Crates der alt ſpꝛach.wann es im
50
Cʒu ſtund . wolt er mit heller ſtym
51
Schreyen.ier narren vnbedacht
52
Jr hant auff gtſamlen groß acht
53
Vnd achten nit auff ewer kind
54
Den ir ſolich reichtum ſamlen ndt
55
Aber euch wirt ʒu let der lon
56
Wann ewer ſun yn rot. ſollen gon
b4r

57
Vnd ſtellen ʒucht vnd eren nach
58
So iſt in ʒu dem weſen gach
59
Wie e von iugent hant gelert
60
Dann wirt des vatters leydt gemert
61
Vnd friſt ch ſelbſt das er an nu
62
Erʒogen hat ein winterbur
63
Ettlich dnt ch in bbe rott
64
Die leſtern vnd ſmechen gott
65
Die andern hencken an ch ſeck
66
Dyſe verſpylen roß vnd rck
67
Die virden praen tag vnd nacht
68
Das wurt auß ſolchen kynden gemacht
69
Die man ʒeucht in iugent nicht
70
Vnd mit eim meyſter wol vercht
71
Dann anfang.mittel.endt.der ere
72
Entſpꝛingt allein auß gutter lere
73
Ein lblich ding iſt edel ſein
74
Es iſt aber fremdtvnd nit dein
75
Es kmpt von deinen eltern dar
76
Ein kſtlich ding iſt reichtum gar
77
Aber des iſt des gelckes fall
78
Das auff vnd ab danet wie ein pall
79
Ein hubſch ding der werlt glory iſt
80
Vnſtantbar doch.dem alʒeyt gebryſt
81
Schonheit des leibes man vil acht
b4v

82
Wert etwan doch kaum vbernacht
83
Gleich wie die geſuntheit iſt vaſt liep
84
Vnd ſtielt ch ab doch wie ein diep
85
Groß ſterck.acht man fur kſtlich hab
86
Nymbt doch von kranckheit.alter ab.
87
Darvmb iſt ny vndotlich mer
88
Vnd bleiblich bey vnß dan die ler
89
Gorgias fragt. ob ſellig wer
90
Von Pera der mechtig her
91
Sprach Socrates.ich weiß noch nit
92
Ob er hab ler vnd tugent icht
93
Als ob er ſprech.das gewalt vnd golt
94
On ler der tugent nyet ſolt