GW5047/B99
r3r
[ Kap. 99 ]
Jch bitt üch herren groß / vnd kleyn
Bedencken den nutz der gemeyn
Lont mir myn narren kapp alleyn
von abgang des glouben
1
Wann jch gedenck sümnyß / vnd schand
2
So man yetz sprt / jn allem land
3
Von fürsten / herren / landen / stett
4
Wer wunder nit / ob ich schon hett
r iij.
r3v

5
Myn ougen gantz der zhern voll
6
Das man so schmchlich sehen soll
7
Den krysten glouben nemen ab
8
Verzich man mir / ob ich schon hab
9
Die fürsten ouch gesetzet har
10
Wir nemen (leyder) grblich war
11
Des krysten glouben not vnd klag
12
Der myndert sich von tag z tag /
13
Zm ersten hant die ktzer hert
14
Den halb zerryssen / vnd zerstrt
15
Dar noch der schntlich Machamet
16
Jnn mer / vnd mer verwstet het
17
Vnd den mit sym jrsal geschnt
18
Der vor was gross jnn Orient
19
Vnd was glubig alles Asia
20
Der Mren landt / vnd Affrica
21
Jetz hant dar jnn / wir gantz nüt me
22
Es mcht eym hertten steyn thn we
23
Was wir alleyn verloren hant
25
Das man die groß Türcky yetz nennt 
26
Das ist dem glouben abgetrennt
27
Do synt die syben Kirchen gsyn
28
Do hat Johannes gschriben hyn
29
Do ist eyn so gt landt verloren
30
Das es all welt mcht han verschworn 
31
On das man jn Europa sytt
32
Verloren hat jn kurtzer zyt
33
Zwey keyserthm / vil künig rich
34
Vil mechtig land / vnd stett des glich
r4r

36
Die land sint aller welt wol kunt
40
Atticam / vnd beyd Mysiam
41
Ouch Tribulos / vnd Scordiscos
42
Bastarnas / sambt vnd Thauricos
43
Euboiam genennt Nygrapont
44
Ouch Peram / Capham / vnd Jdrunt
45
On ander schaden vnd verlust
46
Die wir erlitten haben sunst
49
Jn Hungern / vnd der Wyndschen marck
50
Jetz sint die Türcken also starck
51
Das sie nit hant das mer alleyn
52
Sunder die Tnow ist jr gemeyn
53
Vnd dnt eyn jnnbruch / wan sie went
54
Vil bystum / kyrchen sint geschent
geschent ] gſechent GW5047
55
Jetz grifft er an Apuliam
56
Dar noch gar bald Siciliam
57
Jtalia die stoßt dar an
58
So würt es dann an Rom ouch gan
60
Den vyndt den hant wir an der handt
61
Vnd wend doch schloffend / sterben all
62
Der wolff ist worlich jn dem stall
63
Vnd roubt der heylgen kyrchen schoff
64
Die wile der hirt lyt jnn dem schloff
r iiij
r4v

65
Die Rmsche kirch vier schwestern hat
66
Do man hielt patriarchen stadt
69
Die sint yetz komen gantz dar von
70
Es würt bald an das houbt ouch gon /
71
Das ist als vnser sünden schuldt
72
Keyns mit dem andern hatt gedult
73
Oder mittliden syner schwr
74
Jeder wolt / das er grsser wr /
75
Vnd gschicht vnß / als den ochsen gschach
76
Do eyner dem andern z sach
77
Biß das der wolff sie all zerreyß
78
Erst ging dem letsten vß der schweyß /
79
Jeder der grifft yetz mit der hant
80
Ob noch kalt sy syn mur / vnd want
81
Vnd gedenckt das er nit vor lesch vß
82
Das für / ee es jm kum z huß
83
So kumbt jm dann rüw / vnd leytt /
84
Zwytracht / vnd vngehorsamkeyt
vngehorsamkeyt ] vngehoꝛſamleyt GW5047
85
Den krysten gloub zerstren dt
86
On not vergüßt man krysten blt
87
Nyeman gdenckt / wie nach es jm sy /
88
Vnd went doch alweg bliben fry
89
Biß jm vnglück kumbt für syn thr
90
So stoßt er dann den kopff har für /
91
Die porten Europe offen syndt
92
Z allen sitten ist der wyndt
93
Der nit schloffen noch rwen dt
94
Jn dürst alleyn / noch krysten blt
r5r

95
O Rom / do du hatst künig vor
96
Do waßt du eygen / lange jor /
97
Dar noch jnn fryheit wardst gefrt
98
Als dich eyn gmeyner rott regiertt
99
Aber do man noch hochfart stalt
100
Noch richtm / vnd noch grossem gwalt
101
Vnd burger wider burger vacht
102
Des gmeyn nutzes nyeman acht
103
Do wart der gewalt zm teil zergon
104
Z letzst / eym keyser vnderthon
105
Vnd vnder solchem gwalt vnd schyn 
106
Bist fünffzehen hundert jor gesyn
107
Vnd stts genomen ab / vnd von
108
Glich wie sich myndern dt der mon
109
So er schwyndt / vnd jm schyn gebrist
110
Das yetz gar wenig an dir ist
111
Well gott / das du ouch grssest dich
112
Do mitt du sygst dem mon gantz glich /
113
Den dunckt nit / das er etwas hab
114
Wer nit dem Rmschen rich bricht ab
115
Zm erst die Saracenen hant
116
Das heilig vnd gelopte landt
117
Dar noch die Türcken handt so vil
118
Das als z zalen / nm vil wil /
119
Vil stett sich brocht hant jnn gewer
120
Vnd achten yetz keyns keysers mer
121
Eyn yeder fürst / der ganß bricht ab
122
Das er dar von eyn fder hab /
123
Dar vmb ist es nit wunder groß
124
Ob joch das rich sy blutt vnd bloß
r5v

125
Man byndt eym yeden vor das jn
126
Das er nit vordern soll das syn
127
Vnd lossen yedem jn sym stadt /
128
Wie ers byß har gebruchet hadt
129
Durch gott / jr fürsten sehen an
130
Was schad / z letst dar vß werd gan /
131
Wann joch hyn vnder kem das rich
132
Jr bliben ouch nit ewiglich /
133
Eyn yedes ding me sterckung hatt
134
Wann es bynander gsamlet statt
135
Dann so es ist zerteylt von eyn /
136
Eynhellikeyt jn der gemeyn
137
Vffwachsen die bald all ding macht
138
Aber durch mißhell / vnd zwitracht
139
Werden ouch grosse ding zerstrt /
140
Der tützschen lob was hochgeert
141
Vnd hat erworben durch solch rm /
142
Das man jnn gb das keyserthm /
143
Aber die tütschen flissen sich
144
Wie sie vernychten selbst jr rich
145
Do mit die stdt zerstrung hab
146
Bissen die pferd jr schwentz selb ab
147
Worlich yetz vff den fssen ist
148
Der Cerastes / vnd Basylist /
149
Mancher würt vergyfften sich
150
Der gyfft dar schmeycht dem Rmschen rich
151
Aber jr herren / künig / land
152
Nit wellen gestatten solch schand
153
Wellent dem Rmschen rich z stan
154
So mag das schiff noch vffrecht gan
r6r

155
Jr haben zwor eyn künig milt
156
Der üch wol frt / mit ritters schylt
157
Den zwngen tg all land gemeyn
158
Wann jr jm helffen wendt alleyn
159
Der edel fürst Maximilian
160
Wol würdig ist der Rmschen kron
161
Dem kumbt on zwifel jn syn handt
162
Die heilig erd / vnd das globte landt
163
Vnd würt syn anfang thn all tag
164
Wann er alleyn üch trüwen mag /
165
Werffen von üch solch schmoch / vnd spott
166
Dann kleynes heres / waltet gott /
167
Wie wol / wir vil verlorn handt
168
Sindt doch noch so vil krysten landt
169
Frummkünig / fürsten / adel gemeyn /
170
Das sie die gantze welt alleyn /
171
Gewynnen / vnd vmb bringen baldt
172
Wann man alleyn sich zamen halt
173
Trüw / fryd / vnd lieb sich bruchen dt
174
Jch hoff z gott / es werd als gt /
175
Jr syndt regierer doch der land
176
Wachen / vnd dnt von üch all schand
177
Das man vch nit dem schiffman glich
178
Der vff dem mer flißt schloffens sich
179
So er das vngewitter sicht /
180
Oder eym hund der bllet nicht /
181
Oder eym wchter der nit wacht
182
Vnd vff syn htt hatt gantz keyn acht
183
Stont vff / vnd wachen von dem troum
184
Worlich / die axt stat an dem boum
r6v

185
Ach gott gib vnsern hptern jn
186
Das sie schen die ere dyn
187
Vnd nit yeder syn nutz alleyn
188
So hab ich aller sorgen keyn
189
Du gebst vnß sigk jn kurtzen tagen
190
Des wir dir ewig lob thn sagen
191
Jch mane all stdt der gantzen welt
192
Was würde / vnd tyttel die sint gezlt
193
Das sie nit dnt / als die schifflüt
schifflüt ] ſchüfflüt GW5047
194
Die vneinß sint / vnd hant eyn stritt
195
Wann sie sint mitten vff dem mer
196
Jnn wynd / vnd vngewytter ser
197
Vnd ee sie werdent eyns der fr
198
So nymbt die Galee eyn gruntrr /
199
Wer oren hab / der merck vnd hr
200
Das schifflin schwancket vff dem mr
201
Wann Christus yetz nit selber wacht
202
Es ist bald worden vmb vnß nacht
203
Dar vmb jr die noch üwerem stadt
204
Dar z gott vsserwelet hatt
205
Das jr snt vornen an den spytz
206
Nit lont / das es an üch ersytz
207
Dnt was üch zymbt noch üwerm grad
208
Do mit nit grsser werd der schad
209
Vnd gantz abnm die Sunn / vnd mon
210
Das houbt / vnd glyder vnder gon /
211
Es lßt sich eben sorglich an
212
Leb ich / ich man noch manchen dran
213
Vnd wer nit an min wort gedenck
214
Die narren kappen ich jm schenck
GW5047/B99
r3r
[ Kap. 99 ]
Jch bitt üch herren groß/vnd kleyn
Bedencken den nu der gemeyn
Lont mir myn narren kapp aeyn
vō abgang des gloubē
1
Wann jch gedenck ſümnyß/vnd ſchand
2
So man ye ſprt/jn aem land
3
Von füren/herren/landen/ett
4
Wer wunder nit/ob ich ſchon hett
r iij.
r3v

5
Myn ougen gan der ʒhern vo
6
Das man ſo ſchmchlich ſehen ſo
7
Den kryen glouben nemen ab
8
Verʒich man mir/ob ich ſchon hab
9
Die füren ouch geſeet har
10
Wir nemen (leyder) grblich war
11
Des kryen glouben not vnd klag
12
Der myndert ſich von tag ʒ tag/
13
Ʒm eren hant die ker hert
14
Den halb ʒerryen/vnd ʒerrt
15
Dar noch der ſchntlich Machamet
16
Jnn mer/vnd mer verwet het
17
Vnd den mit ſym jrſal geſchnt
18
Der voꝛ was gro jnn Oꝛient
19
Vnd was glubig aes Aſia
20
Der Mren landt/vnd Affrica
21
Je hant dar jnn/wir gan nüt me
22
Es mcht eym hertten eyn thn we
23
Was wir aeyn verloꝛen hant
24
Jn kleyn Aſien/vnd kriechen landt
25
Das man die groß Türcky ye nennt 
26
Das i dem glouben abgetrennt
27
Do ſynt die ſyben Kirchen gſyn
28
Do hat Johannes gſchriben hyn
29
Do i eyn ſo gt landt verloꝛen
30
Das es a welt mcht han verſchwoꝛn 
31
On das man jn Europa ſytt
32
Verloꝛen hat jn kurer ʒyt
33
Ʒwey keyſerthm/vil künig rich
34
Vil mechtig land/vnd ett des glich
r4r

35
Conantinöpel/Trapeʒunt
36
Die land ſint aer welt wol kunt
37
Achayam/Etholyam
38
Boeciam/Thealiam
39
Thraciam/Macedoniam
40
Atticam/vnd beyd Myſiam
41
Ouch Tribulos/vnd Scoꝛdiſcos
42
Baarnas/ſambt vnd Thauricos
43
Euboiam genennt Nygrapont
44
Ouch Peram/Capham/vnd Jdrunt
45
On ander ſchaden/vnd verlu
46
Die wir erlitten haben ſun
47
Jn Moꝛea/Dalmacia
48
Styer/Kernten/vnd Croacia
49
Jn Hungren/vnd der Wyndſchen marck
50
Je ſint die Türcken alſo arck
51
Das ſie nit hant das mer aeyn
52
Sunder die Tnow i jr gemeyn
53
Vnd dnt eyn jnnbꝛuch/wan ſie went
54
Vil byum/kyrchen ſint gſechent
55
Je grifft er an Apuliam
56
Dar noch gar bald Siciliam
57
Jtalia die oßt dar an
58
So würt es dann an Rom ouch gan
59
An Lombardy/vnd welſche landt
60
Den vyndt den hant wir an der handt
61
Vnd wend doch ſchloffend/erben a
62
Der wolff i woꝛlich jn dem a
63
Vnd roubt der heylgen kyrchen ſchoff
64
Die wile der hirt lyt jnn dem ſchloff
r iiij
r4v

65
Die Rmſche kirch vier ſchweern hat
66
Do man hielt patriarchen adt
67
Conantinopel/Alexandria
68
Jheruſalem/Antiochia
69
Die ſint ye komen gan dar von
70
Es würt bald an das houbt ouch gon/
71
Das i als vnſer ſünden ſchuldt
72
Keyns mit dem andern hatt gedult
73
Oder mittliden ſyner ſchwr
74
Jeder wolt/das er grer wr/
75
Vnd gſchicht vnß/als den ochſen gſchach
76
Do eyner dem andern ʒ ſach
77
Biß das der wolff ſie a ʒerreyß
78
Er ging dem leten vß der ſchweyß/
79
Jeder der grifft ye mit der hant
80
Ob noch kalt ſy ſyn mur/vnd want
81
Vnd gedenckt das er nit voꝛ leſch vß
82
Das für/ee es jm kum ʒ huß
83
So kumbt jm dann rüw/vnd leytt/
84
Ʒwytracht/vnd vngehoꝛſamleyt
85
Den kryen gloub ʒerren dt
86
On not vergüßt man kryen blt
87
Nyeman gdenckt/wie nach es jm ſy/
88
Vnd went doch alweg bliben fry
89
Biß jm vnglück kumbt für ſyn thr
90
So oßt er dann den kopff har für/
91
Die poꝛten Europe offen ſyndt
92
Ʒ aen ſitten i der wyndt
93
Der nit ſchloffen noch rwen dt
94
Jn dür aeyn/noch kryen blt
r5r

95
O Rom/do du hat künig voꝛ
96
Do waßt du eygen/lange joꝛ/
97
Dar noch jnn fryheit ward gefrt
98
Als dich eyn gmeyner rott regiertt
99
Aber do man noch hochfart alt
100
Noch richtm/vnd noch groem gwalt
101
Vnd burger wider burger vacht
102
Des gmeyn nues nyeman acht
103
Do wart der gewalt ʒm teil ʒergon
104
Ʒ le/eym keyſer vnderthon
105
Vnd vnder ſolchem gwalt vnd ſchyn 
106
Bi fünffʒehen hundert joꝛ geſyn
107
Vnd ts genomen ab/vnd von
108
Glich wie ſich myndern dt der mon
109
So er ſchwyndt/vnd jm ſchyn gebꝛi
110
Das ye gar wenig an dir i
111
We gott/das du ouch gre dich
112
Do mitt du ſyg dem mon gan glich/
113
Den dunckt nit/das er etwas hab
114
Wer nit dem rmſchen rich bꝛicht ab
115
Ʒm er die Saracenen hant
116
Das heilig vnd gelopte landt
117
Dar noch die Türcken handt ſo vil
118
Das als ʒ ʒalen/nm vil wil/
119
Vil ett ſich bꝛocht hant jnn gewer
120
Vnd achten ye keyns keyſers mer
121
Eyn yeder für/der ganß bꝛicht ab
122
Das er dar von eyn fder hab/
123
Dar vmb i es nit wunder groß
124
Ob joch das rich ſy blutt vnd bloß
r5v

125
Man byndt eym yeden voꝛ das jn
126
Das er nit voꝛdern ſo das ſyn
127
Vnd loen yedem jn ſym adt/
128
Wie ers byß har gebꝛuchet hadt
129
Durch gott/jr füren ſehen an
130
Was ſchad/ʒ let dar vß werd gan/
131
Wann joch hyn vnder kem das rich
132
Jr bliben ouch nit ewiglich/
133
Eyn yedes ding me erckung hatt
134
Wann es bynander gſamlet att
135
Dann ſo es i ʒerteylt von eyn/
136
Eynheikeyt jn der gemeyn
137
Vffwachſen die bald a ding macht
138
Aber durch mißhe/vnd ʒwitracht
139
Werden ouch groe ding ʒerrt/
140
Der tützſchen lob was hochgeert
141
Vnd hat erwoꝛben durch ſolch rm/
142
Das man jnn gb das keyſerthm/
143
Aber die tütſchen flien ſich
144
Wie ſie vernychten ſelb jr rich
145
Do mit die dt ʒerrung hab
146
Bien die pferd jr ſchwen ſelb ab
147
Woꝛlich ye vff den fen i
148
Der Ceraes/vnd Baſyli/
149
Mancher würt vergyfften ſich
150
Der gyfft dar ſchmeycht dem Rmſchē
151
Aber jr herren/künig/land (rich
152
Nit ween geatten ſolch ſchand
153
Weent dem Rmſchen rich ʒ an
154
So mag das ſchiff noch vffrecht gan
r6r

155
Jr haben ʒwoꝛ eyn künig milt
156
Der üch wol frt/mit ritters ſchylt
157
Den ʒwngen tg a land gemeyn
158
Wann jr jm helffen wendt aeyn
159
Der edel für Maximilian
160
Wol würdig i der Rmſchen kron
161
Dem kumbt on ʒwifel jn ſyn handt
162
Die heilig erd/vnd das globte landt
163
Vnd würt ſyn anfang thn a tag
164
Wann er aeyn üch trüwen mag/
165
Werffen von üch ſolch ſchmoch/vnd ſpott
166
Dann kleynes heres/waltet gott/
167
Wie wol/wir vil verloꝛn handt
168
Sindt doch noch ſo vil kryen landt
169
Frukünig/füren/adel gemeyn/
170
Das ſie die gane welt aeyn/
171
Gewynnen/vnd vmb bꝛingen baldt
172
Wann man aeyn ſich ʒamen halt
173
Trüw/fryd/vnd lieb ſich bꝛuchen dt
174
Jch hoff ʒ gott/es werd als gt/
175
Jr ſyndt regierer doch der land
176
Wachen/vnd dnt von üch a ſchand
177
Das man vch nit dem ſchiffman glich
178
Der vff dem mer flißt ſchloffens ſich
179
So er das vngewitter ſicht/
180
Oder eym hund der bet nicht/
181
Oder eym wchter der nit wacht
182
Vnd vff ſyn htt hatt gan keyn acht
183
Stont vff/vnd wachen von dem troum
184
Woꝛlich/die axt at an dem boum
r6v

185
Ach gott gib vnſern hptern jn
186
Das ſie ſchen die ere dyn
187
Vnd nit yeder ſyn nu aeyn
188
So hab ich aer ſoꝛgen keyn
189
Du geb vnß ſigk jn kuren tagen
190
Des wir dir ewig lob thn ſagen
191
Jch mane a dt der ganen welt
192
Was würde/vnd tyttel die ſint geʒlt
193
Das ſie nit dnt/als die ſchüfflüt
194
Die vneinß ſint/vnd hant eyn ritt
195
Wann ſie ſint mitten vff dem mer
196
Jnn wynd/vnd vngewytter ſer
197
Vnd ee ſie werdent eyns der fr
198
So nymbt die Galee eyn gruntrr/
199
Wer oꝛen hab/der merck vnd hꝛ
200
Das ſchifflin ſchwancket vff dem mꝛ
201
Wann Chrius ye nit ſelber wacht
202
Es i bald woꝛden vmb vnß nacht
203
Dar vmb jr die noch üwerem adt
204
Dar ʒ gott verwelet hatt
205
Das jr ſnt voꝛnen an den ſpy
206
Nit lont/das es an üch erſy
207
Dnt was üch ʒymbt noch üwerm grad
208
Do mit nit grer werd der ſchad
209
Vnd gan abnm die Sunn/vnd mon
210
Das houbt/vnd glyder vnder gon/
211
Es lßt ſich eben ſoꝛglich an
212
Leb ich/ich man noch manchen dran
213
Vnd wer nit an min woꝛt gedenck
214
Die narren kappen ich jm ſchenck