GW5048/B115
Kap. 115
Wer nit acht vff der kirchen gbott
Vnd vnsers waren glouben spot
Der würt also gestrafft von gott
Das er blibt in der narren rott
Bös glöbig narren
Das Kapitel ist das einzige, das in der Straßburger Ausgabe neu hinzugefügt wird.
1
Groß narren sint ouch zwifels on
2
Die vnserm glouben widerston
3
Vnd gotts stathaltter so verachten
4
Dz sie sin gbot vnd bann nit achten
5
Vnd sich verwicklen in ein knoppf
6
Dar inn in dick erwürgt der koppff /
7
Gott hat Sant peter geben gwalt
8
Das er der kirrchen schlüssel halt
9
Vnd durch in all sins stls nachkumen
10
Haben des glichen gwalt genomen
t iii
t3v

11
Was sie dnt binden hie vff erd
12
Das das im himel gbunden werd
13
Wem sie hie slyessen vff sin bandt
14
Dem dt niemas kein widerstand
15
Dar vmb das warlich narren sind
16
Vnd in ir dorheit gantz erblint
17
Die nit gehorsamkeit erzeigen
18
Der kirchen / in demt ir neigen
19
Die doch ein meisterin ist allein
20
Ein eintzig gsponß / on flecken rein
21
Ein eintzig rock / on not vnd felt
22
Ein mter / houbt der gantzen welt
23
Die nit beschlisset iren schoß
24
Dem sunder irrend klein vnd groß
25
Der sich z ir in demt ker
26
Billich hat die all würd vnd ere
27
Dann sie nit stirbt / niemer zergat
28
Sydt gott für sie gebetten hatt
29
Das nit sant peters gloub zerganck
30
Wie wol dz schifflin lit vil swangk
31
Dar vmb die kirch / von anefang
32
Jn dureht / widerwertikeit
33
Gewachsen vff vnd vast gebreit
34
Durch gdult ir vynd z allen stunden
35
Gedilcket ab vnd vberwunden /
36
Jn mit der dorn hat sie geblüt
37
Dann got sie allzyt hat behiet
38
Vnd will das sie nit lig vnd schloff
39
Sunder im truwlich weid sin schof
40
Vnd stets sch der selen heyl
41
Abwend dz böß / dz gt vßteil
42
Wer solichen gwalt gotts widerstat
43
Der selb der widerstat ouch gott
44
Dann die heyl kirrch mag irren nit
45
Ob schon ein babst irret z zyt
zyt ] yyt GW5048
46
Vnd als ein mensch
mensch ] mensah GW5048
sich vbersicht
47
Soll in kein mensch doch stroffen meht
48
Allein würt er von gott gericht /
49
All andere vrteilt er allein
50
Vnd würt geurteilt doch von keim
51
Jo soll man flißlich betten gott
52
Dz er in bhiet vnd sinen stodt
53
Dan vff erd aller gnaden teil
54
Nach got / stat an des babstes heil
55
Wer zwifelt das der sellig sy
56
Dem solch wurd vnd genad wont by
57
Vnd ob er schon nüt gutes dt
58
Hatt er den schatz doch alles gt
59
Vnd mag den teylen wo er will
60
Wie vil er git / hat er doch vil
61
Des soll man im gehorsam syn
62
Nieman sich setzen wider in
63
Es sig keiser / kynnig / hertzogen
64
Adel geistlich / mann / kind / vnd frowen
65
Mag entlich nyemans sellig werden
66
Wer widerstat dem Bast vff erden
67
Ob schon ein kynnig irdesch gwalt
68
Jn zyttlicheit besitz vnd halt
69
Vber die so im sin vnderton
70
Wie doch die sunn vbertrifft den mon
71
Des glich ist grösser vnderscheit
72
Des kynnigs / vnd der geistlicheit
73
Wie wol der kinnig nymbt dz swert /
74
Do mit dz er das vnrecht wert
75
Z straff der bösen / deren die
76
Sich mißbruchen des swertes hie
77
Do mit die gten er belon
78
So soll er doch nit vnderston
79
Durch sich straffen die geistlicheit
80
Alle wil die kirrch dz selbvertreit
81
Dann wie mag der dē nach gestalt
82
Entpfolhen ist der irdesch gwalt
83
Vrteiln vber göttlich ding /
84
Wie mag der sun straffen gering
t4r

85
Den vatter / vnd dem meister sin
86
Der iunger nn ist kuntlich schin
87
Das got hat siner priesterschafft
88
Geben ein sollchen gwalt vnd krafft
89
Das sie die künnig / fürsten hören
90
Vnd all krist globigen sönt leren
91
Vnd werden dar vmb vetter gnant
92
Vnd meister / durch all kristen lant
93
Nach dem bewysen würt grüntlich
94
Das gantz niemans soll setzen sich
95
Wider die kirrch vnd bebstlich stl
96
Er gehör dann inn die ketzer schl
97
Vnd vnderstand den rock zertrennen
98
Den alle gschrifft on nat dt nennen
99
Von grosserm gwalt will ich nn swigen
100
Des babstes / vnd in lossen ligen
101
Nit not ist das ich den ersuch
102
Es gehört nit in das narrenbch
103
Die wisen wissen wol dar von
104
Die narren went das nit verston
105
Dar vmb sich mancher also versundt
106
Das im lib / sel / ere / gt verswindt
107
Der sich an dem stein hat verletzt
108
Das er wiest wart z ruck gesetzt
109
Ein narr ist wer der wider strebt
110
Der ist wiß wer einfaltig lebt etc.
GW5048/B115
Wer nit acht vff der kirchen gbott
Vnd vnſers waren glouben ſpot
Der würt alſo gerafft von gott
Das er blibt in der narren rott
Böſ glöbig narren
1
Gꝛoß narrē ſint ouch ʒwifels on
2
Die vnſerm glouben wideron
3
Vnd gotts athaltter ſo verachten
4
Dʒ ſie ſin gbot vnd bann nit achten
5
Vnd ſich verwicklen in ein knoppf
6
Dar inn in dick erwürgt der koppff/
7
Gott hat Sant peter geben gwalt
8
Das er der kirrchen ſchlüel halt
9
V durch in all ſins ls nachku
10
Haben des glichē gwalt genomē(mē
t iii
t3v

11
Was ſie dnt binden hie vff erd
12
Das das im himel gbunden werd
13
Wem ſie hie ſlyeen vff ſin bandt
14
Dem dt niemas kein widerand
15
Dar vmb das waꝛlich narren ſind
16
Vnd in ir doꝛheit gan erblint
17
Die nit gehoꝛſamkeit erʒeigen
18
Der kirchen/in demt ir neigen
19
Die doch ein meierin i aein
20
Ein einig gſponß/on flecken rein
21
Ein einig rock/on not vnd felt
22
Ein mter/houbt der ganen welt
23
Die nit beſchliet iren ſchoß
24
Dem ſunder irrend klein vnd groß
25
Der ſich ʒ ir in demt ker
26
Biich hat die a würd vnd ere
27
Dann ſie nit irbt/niemer ʒergat
28
Sydt gott für ſie gebetten hatt
29
Das nit ſant peters gloub ʒerganck
30
Wie wol dʒ ſchifflin lit vil ſwangk
31
Dar vmb die kirch/von anefang
32
In dureht/widerwertikeit
33
Gewachſen vff vnd va gebreit
34
Durch gdult ir vynd ʒ aen ūden
35
Gedilcket ab vnd vberwunden/
36
In mit der doꝛn hat ſie geblüt
37
Dann got ſie aʒyt hat behiet
38
Vnd wi das ſie nit lig vnd ſchloff
39
Sunder im truwlich weid ſin ſchof
40
Vnd ets ſch der ſelen heyl
41
Abwend dʒ böß/dʒ gt vßteil
42
Wer ſolichē gwalt gotts widerat
43
Der ſelb der widerat ouch gott
44
Da die heyl kirrch mag irren nit
45
Ob schon ein bab irret ʒ yyt
46
Vnd als ein menſah ſich vberſicht
47
So in keī mēſch doch roffē meht
48
Aein würt er von gott gericht/
49
A andere vꝛteilt er aein
50
Vnd würt geurteilt doch von keim
51
Io ſo man flißlich betten gott
52
Dʒ er in bhiet vnd ſinen odt
53
Dan vff erd aer gnadē teil
54
Nach got/at an des babes heil
55
Wer ʒwifelt das der ſeig ſy
56
Dem ſolch wurd vnd genad wōt by
57
Vnd ob er ſchon nüt gutes dt
58
Hatt er den ſcha doch aes gt
59
Vnd mag den teylen wo er wi
60
Wie vil er git/hat er doch vil
61
Des ſo man im gehoꝛſam ſyn
62
Nieman ſich ſeen wider in
63
Es ſig keiſer/kynnig/herogē
64
Adel geilich/ma/kind/vnd frowē
65
Mag entlich nyemans ſeig werden
66
Wer widerat dem Ba vff erden
67
Ob ſchon ein kynnig irdeſch gwalt
68
In ʒyttlicheit beſi vnd halt
69
Vber die ſo im ſin vnderton
70
Wie doch die ſu vbertrifft dē mō
71
Des glich i gröer vnderſcheit
72
Des kynnigs/vnd der geilicheit
73
Wie wol der kīnig nymbt dʒ ſwert/
74
Do mit dʒ er das vnrecht wert
75
ʒ raff der böſen/deren die
76
Sich mißbꝛuchen des ſwertes hie
77
Do mit die gten er belon
78
So ſo er doch nit vnderon
79
Durch ſich raffen die geilicheit
80
Ae wil die kirrch dʒ ſelbvertreit
81
Dann wie mag der dē nach gealt
82
Entpfolhen i der irdeſch gwalt
83
Vꝛteiln vber göttlich ding/
84
Wie mag der ſun raffen gering
t4r

85
Den vatter/vnd dem meier ſin
86
Der iunger nn i kuntlich ſchin
87
Das got hat ſiner pꝛieerſchafft
88
Geben ein ſochen gwalt v krafft
89
Das ſie die künnig/füren höꝛen
90
Vnd a kri globigen ſönt leren
91
Vnd werden dar vmb vetter gnāt
92
Vnd meier/durch a krien lant
93
Nach dē bewyſen würt grüntlich
94
Das gan niemans ſo ſeen ſich
95
Wider die kirrch vnd beblich l
96
Er gehör dann inn die keer ſchl
97
Vnd vnderand den rock ʒertrennē
98
Dē ae gſchꝛifft on nat dt nennē
99
Von groerm gwalt wi ich nn
100
Des babes/v in loen ligē(ſwigē
101
Nit not i das ich den erſuch
102
Es gehöꝛt nit in das narrenbch
103
Die wiſen wien wol dar von
104
Die narren went das nit veron
105
Dar vmb ſich mancher alſo verſūdt
106
Das im lib/ſel/ere/gt verſwindt
107
Der ſich an dem ein hat verlet
108
Das er wie wart ʒ ruck geſet
109
Ein narr i wer der wider rebt
110
Der i wiß wer einfaltig lebt ⁊cᷓ