¶ Von zu vil sorg
1
Der ist eyn narr der tragen will
2
Das im auff heben ist zu vil
3
Vnd der alleyn will vnder ston
4
Das er selb dritt nit mcht geton
5
Wer nymbt die gantz welt auff sein rck
6
Der felt in eynen augenblyck
7
Man lyßt von Alexander das
8
Die gantz welt im zu enge was
9
Vnd schwitzt dar inn . als ob er nit
10
Fur seynen leib genung het witt
11
Ließ doch zu letzt bengen sich
12
Mit siben schhigem erterich
13
Alleyn der dot erzeigen kan
14
Wo mit man
mit man ] mitman GW5042
mß bengen han
15
Diogenes vil mechtiger was
16
Wie wol sein behaußung was ein vaß
17
Vnd er nit hatt auff aller erdt
18
So was doch nit das er begerdt
19
Dann Alexander solt fur gon
20
Vnd im nit vor der sunnen ston .
21
Wer hohen dingen stellet noch
22
Der mß die schantz auch wagen hoch
23
Was hulff eyn menschen das er gewynn
24
Die gantz welt . vnd verdurb er drynn
GW5042_074_Berlin_e3v