Kap. 23
Wer meint das im gantz nütz gebrest
Er hab im selb gemacht ein nest
Dann er glück hab vffs aller best
Den trifft der klüppfel doch z lest
vberhebung glück
1
Der ist ein narr der riemen gtar
2
Das im vil glück z handen far
3
Vnd er glück hab in aller sach
4
Der wart des schlegels vff dem dach
5
Als polycrates ettwan gschach /
6
Der hat groß vnentlich glück
7
Das er sich selbs dar vmb haßt dick
8
Was der begert das ward im wor
9
Wz er an schlg bracht glück im vor /
10
Vnd was nüt vmb in dann stet freüd
11
Als wolt er doch ouch sehen leidt
12
Vnd nam sin besten ring z stundt
13
Vnd warff den an des meres grund
14
Das er doch ettwas leids entpfyng
15
Vnlangs dar nach ein / vischer fing
16
Ein grossen wallfisch den er schand
17
Dem kynig policrates z hant
18
Vnd als der koch vffschneit den visch
19
Do viel der ring im vff den disch
20
Do das Samniticus befandt
21
Der künig in egypten land
22
Do het er ein groß schyhen drab
23
Vnd seit im dar vmb sin frintschaff ab
24
Dann er meint nit dz müglich wer
25
Dz groß glück würd im ettwan schwer
26
Als ouch geschach / es halff in nütz
27
Er wart gehencket an ein krütz
28
Vnd das er vff glück stetz trengt
GW5048_064_Freiburg_e3v