Kap. 26
Wer wynschet das er nit verstat
Dem in sym anschlag ist z not
Vnd nit syn sachen setzt z gott
Der kumbt z schaden / frü vnd spott
Unnütz wünschen
1
Der ist eyn narr der wynnschen dt
2
Das im alls bald schad ist alls gt
3
Vnd wann ers hett vnd würd im war
4
So wer er doch ein narr alls vor
5
Mydas der künnig wünnschen wolt
6
Das alls dz er an gryff wurd goldt
7
Do das war ward / do leyd er not
8
Dann im z gold ward wyn vnd brot
9
Recht hatt er das er deckt syn har
10
Das man nit seh syn Esels or
11
Die dar nach wchsen in dem ror
12
We dem syn wünnsch all werden war
13
Vil wünschen das sie leben lang
14
Vnd dnt der sel doch also trang
15
Mit schlemmen / prassen im wynhus
16
Das sie vor zit mß faren vß
17
Dar z ob sie schon werden allt
18
Sint sie doch bleich siech vngestalt
19
Jr backen vnd hut ist so ler
20
Als ob ein aff ir mtter wer
21
Vil getzlicheit die iugent hat
22
Das alter in eym wesen stat
23
Jnn zyttern glyder / stym / vnd hirn
24
Ein trieffend nas vnd glatzeht stirn
25
Synr frowen ist er vast vnmer
26
Jm selbst / vnd synen kynden swer
27
Jm schmekt vnd gfelt nüt wz man dt
28
Vnd sicht vil das in nit dunckt gt
29
Welch leben lang die handt groß pyn
30
Allzit in nuwem vnglück syn
31
Jn truren vnd in stetem leyd
32
Enden ir tag in schwartzem kleyd
e vi

GW5048_069_Freiburg_e6r