Kap. 68
Wer kind vnd narren sich nimbt an
Der soll ir schimpf fürgt ouch han
Er mß sunst mit den narren gon
Vnd den esel zwissen bein han
Schimpf nit verston
1
Der ist ein narr der nit verstat
2
Wann er mit einem narren redt
3
Der ist ein narr der widerbillt
4
Vnd sich mit einem trucknen schilt
5
Mit kin / vnd narren schimpfen
schimpfen ] schimpmfen GW5048
wil
6
Vnd nit vffnemen narren spyl
7
Wer will mit iegern gon der hetz
8
Wer keyglen will / der selb vff setz
9
Der hül / der by den wolffen ist /
10
Der sprech ich lieg / dem nützt gebrist
11
Wort gend vmb wort / ist narren wiß
12
Gts gent vmb böß / hatt hohen priß
13
Wer gibt das böß vmb gtes vß
14
Dem kumbt böß / nyemer vß sim hus
15
Wer
Wer ] Ver GW5048
Wer lachet des ein ander weint
16
Dem kumbt des glich / so ers nit meint
17
Ein wiser gern by wisen stat
18
Ein narr mit narrren gern vmb gat
19
Das nyemans lyden mag ein narr
20
Das kumbt vß sinem hochmt dar
21
Me leid geschicht eim narren dran
22
Das er sicht ettlich vor im gan
23
Dann er hab freüd / das im sunst all
24
Nochgangen / vnd zn füssen fall /
25
Vnd dz du merckst wie ich es mein
26
Ein stoltzer wer gern herr allein
27
Aman hat nit so grossen glust
28
Das yederman in anbett sust
29
Als er hat leit / das in ein man
30
Nit bettet Mardochens an /
31
Nit not das man narren vff merck
32
Man spürt ein narrem an sim
an sim ] ansim GW5048
werck
33
Wer wis wolt sin (als yeder soll)
34
Der ging der narren müssig wol etc.
GW5048_148_Freiburg_n3v