5
Keyn bchstab kan er / dann das R
6
Vnd meynt man soll jn vrchten ser
7
Das er müg zürnen wann er well
8
So spricht eyn yeder gtter gsell
9
Wie dt der narr sich so zerryssen
10
Vnglück will vns mit narren bschyssen
11
Er wnt man hab keyn narren vor
12
Gesehen / dann hans esels or /
13
Der zorn hyndert eyns wysen mt
14
Der zornig weyßt nit was er dt /
15
Archytas / do jm vnrecht gschach
16
Von synem knecht / z jm er sprach /
17
Jch soltt das yetz nit schencken dir
18
Wann ich nit merckt eyn zorn jn mir
19
Des glychen Plato ouch geschach
20
Keyn zorn von Socrates man sach /
21
Wn lycht syn zorn jn vngedult
22
Zücht / der velt bald jn sünd vnd schuldt /
23
Gedult / senfft widerwertikeyt
24
Eyn weiche zung bricht herttikeyt
25
All tugend / vngedult verschütt
26
Wer zornig ist / der bettet nit
27
Vor schnellem zorn / dich alzyt ht
28
Dann zorn wont jn eyns narren gmt
29
Vil ringer wer eyns beren zorn
30
Der joch syn jungen hett verlorn
31
Dann tulden / das eyn narr dir dt
32
Der vff syn narrheyt setzt syn mt
33
Der wiß man dt gemach allzyt
34
Eyn gher / billich esel rytt
GW5046_092_Regensburg_f5r