5
Vnd dt syn schllen so erklyngen
6
Das man nit betten kan noch syngen
7
So mß man hüben dann die htzen
8
Do ist eyn klappern vnd eyn schwtzen
9
Do mß man richten vß all sachen
10
Vnd schnyp / schnap / mit dem holtzschch machen
11
Vnd sunst vil vnfr mancher hand /
12
Do lgt man wo frow kryemhild stand
13
Ob sie nit well har vmbher gaffen
14
Vnd machen vß dem gouch eyn affen
15
Ließ yeder man syn hund jm huß
16
Das nit eyn dieb stiel ettwas dar vß
17
Die wile man wer z kilchen gangen
18
Ließ er den gouch stan vff der stangen
19
Vnd brucht die holtzschh vff der gassen
20
Do er ein pfeningwert drecks mht fassen
21
Vnd dubt nit yederman die oren
22
So kannt man ettwan nit eyn doren
23
Doch die natur gybt yedem jn
24
Narrheyt will nit verborgen syn
25
Christus der gab vnß des exempel
26
Der treib
treib GW5046, GW5047 ] trieb GW5041
die wechßler vß dem tempel
27
Vnd die do hetten
hetten GW5046, GW5047 ] hatten GW5041
tuben feil
28
Treib er jn zorn vß mitt eym seil
29
Solt er yetz offen sünd vß triben
30
Wenig jnn kylchen wurden bliben
31
Er fing gar dick am pfarrer an
32
Vnd würt biß an den meßner gan
33
Dem huß gottes heylikeyt z stat
34
Do gott der herr syn wonung hat
GW5046_112_Regensburg_g7r